29.11.17 - 14:24 Uhr
Cäcilienmesse und -feier 2017
Am Sonntag, 26. November, feierte die Stadtmusik Imst ihren "Cäciliensonntag".

Am Beginn des Tages stand die feierliche Messe in der Pfarrkirche am Programm, die musikalisch gestaltet wurde, und zwar mit der "Missa St. Florian" von Fritz Neuböck und den zwei Liedern Ave Maria von Caccini und Amazing Grace, gesungen von Sara Schöpf.

Nach der Messe marschierte die Stadtmusik zum Gasthof Hirschen mit Defilierung vor Ehrengästen und Messbesuchern beim Sebastianbrunnen.

Nach einer stärkenden Nudelsuppe begrüßte Obmann Helmuth Gadner die zahlreich erschienenen Ehrengäste und gab einen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Kapellmeister Hermann lobte den fleißigen Einsatz der MusikantInnen bei den Konzerten, vor allem den ganzen Sommer über.

Danach stand eine Reihe von Auszeichnungen, Ehrungen und Belobigungen am Programm:
Katja Schneider und Felix Winkler erhielten das Junior-Leistungsabzeichen, Tobias Krißmer das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze (Trompete), Emma Lorenz jenes in Silber (Querflöte) und Johannes Reheis jenes in Gold (Posaune).
Für 25-jährige Mitgliedschaft bei der Musikkapelle Imst erhielten das Abzeichen und die Urkunde des Blasmusikverbandes die Anwesenden Karoline Senn, Stefan Huter, Dietmar Mayer und Thomas Schultes vom Bezirksobmann Daniel Neururer überreicht. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Albert Lechleitner und Albin Senn geehrt, für 55-jährige Mitgliedschaft Günther Thaler.
Cäcilia Schöpf, Albin Senn, Günther Thaler sowie Josef Frischmann wurden für die treueste Teilnahme an Proben und Ausrückungen gelobt.
Gregor Köstel und Michael Ladner bekamen je ein Fassl Bier für ihre tatkräftige Unterstützung der Stadtmusik, vor allem bei den Sommerkonzerten.
Martin Schnegg, Michael Gehrmann und Corinna Tilg erhielten ebenso Ehrengeschenke. Fähnrich Gehrmann und Marketenderin Tilg verlassen die Stadtmusik.

Nach den anschließenden Grußworten einiger Ehrengäste wurde das köstliche Mittagessen serviert.

Bevor zum Abschluss die Chronik in Form einer Bildpräsentation über die Tätigkeiten des abgelaufenen Vereinsjahres gezeigt wurde, wurden noch drei Märsche aufgespielt.

Weitere Bilder –>