07.02.18 - 17:28 Uhr
Buabefåsnåcht 2018
Am Sonntag, den 4. Februar, gingen die Imster Buabe wieder in die Fasnacht. Die Stadtmusikkapelle Imst als Vorhut des Umzuges durfte dabei nicht fehlen.

Treffpunkt war um 10 Uhr beim Jonak-Bäck im Cafe, wo es eine stärkende Gulaschsuppe gab. Anschließend marschierte die Kapelle nach dem Aufzug der Masken in die Oberstadt. Nach dem Mittagläuten um 12 Uhr erklang der Fasnachtsmarsch von Franz Treffner sen., und der Zug der Masken setze sich mit dem ersten "Kroas" in Bewegung. Erst nach 17 Uhr bildete dann der fulminante Schlusskroas am Stadtplatz den Abschluss des Umzuges. Danach ging es natürlich noch in den Imster Gasthäusern weiter.

Zehn Aushilfen waren nötig, da ja die weiblichen musikanten bei der Fasnacht nicht mitgehen und mitspielen dürfen. Man beachte auch die charmanten Marketenderinnen, die auch von Männern verkörpert wurden und viele Schaulustige mit Schnaps versorgten.

Weitere Bilder -->