17.05.15 - 20:13 Uhr
IMstrumental 2015
Zu einem besonderen musikalischen Erlebnis wurde das Frühjahrskonzert der Imster Stadtmusikkapelle am Samstag, den 16. Mai 2015, im Imster Glenthof.

Nach dem Einzug der einzelnen Register mit verschiedenen Melodien Mozarts, boten die Musikantinnen und Musikanten im ersten Teil des Konzertabends symphonische Klänge mit den Stücken "Dakota" von Jacob de Haan und "Hindenburg" von Michael Geisler, dem Tiroler Komponisten, der im Publikum anwesend war. Klassisch wurde es mit Melodien aus Mozarts Sinfonie Nr 40 in g-Moll und weiteren sehr bekannten Melodien großer Komponisten, die aber unterstützt durch den Bühnenarbeiter, gespielt von Gabriel Castaneda, zu einem humoristischen Höhepunkt gerieten: Der Bühnenarbeiter hat mit einer "gefundenen" Fernbedienung die volle Kontrolle über das Orchester gewonnen und die technischen Möglichkeiten eines solchen Gerätes erkundet.

Der zweite Teil bot moderne Klänge mit einer Fanfare in Blues von Aleksandr Ermolenko und Soul Bossa Nova von Quincy Jones. Den Revolverheld-Hit "Ich lass für dich das Licht an" interpretierte Alex Scheiber sehr gekonnt, Martina Schwarz sang sich stimmgewaltig mit "All BY Myself" von Eric Carmen in die Herzen der Zuhörer. Den Schlussact bestritt Alex Scheiber mit 2 Songs der Gruppe Blood Sweat & Tears, nämlich "When I Die" und "Spinning Wheel". Als Zugabe interpretierte Charly Baumgartner im Gedenken an den heuer verstorbenen Joe Cocker den Welthit "Unchain My Heart". Das fulminante Kozert klang mit dem Marsch "Sempre Avanti" von Julius Fucik.

Für die Konzertdarbietung erntete die Stadtmusik Imst von vielen begeisterten Zuhörern großes Lob, was die harte Probenarbeit in den vielen Wochen davor belohnte.

 

Weitere Bilder im Media-Bereich

Bericht mit vielen Bildern von Alexandra Rangger